Wir freuen uns, Sie auf unserer Webseite begrüßen zu könnnen.

 

Hier finden Sie wichtige Informationen rund um unser Dekanat, zu den Menschen der Region und unserer Arbeit. Stöbern Sie in den Angeboten & Informationen.

 

Alle aktuellen Themen und Berichte Ihres Bistums finden Sie auf der Homepage des Bistum Trier unter folgendem Link www.bistum-trier.de

 

Wir wünschen Ihnen eine gute & gesegnete Zeit.

Aktuelles aus dem Bistum Trier

Alle aktuellen Themen und Berichte Ihres Bistums finden Sie auf der Homepage des Bistum Trier unter folgendem Link www.bistum-trier.de

Ökumenischer Gottesdienst und Austausch „Nein zu Gewalt gegen Frauen!“

Solidarität wurde sichtbar

Eine nach der anderen kommt nach vorne, legt ein selbst gestaltetes Puzzleteil auf einer großen Plakatwand ab. Diese füllt sich, wird bunter, lebendiger und vielfältiger. Schließlich ist der Satz zu erkennen: „Sagen was ist, verändert die Welt!“.

Rund 50 Frauen trafen sich anlässlich des internationalen Gedenktages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen zum ökumenischen Gottesdienst, um die Aufmerksamkeit gegenüber Gewalt an Frauen und Mädchen zu schärfen und ins Gebet zu nehmen. Der Gedenktag am 25. November dient dazu, jedes Jahr neu die Einhaltung der Menschenrechte zu thematisieren, Unrecht zur Sprache zu bringen und Mut zu machen, sich gegen jegliche Form der Gewalt gegenüber Frauen und Mädchen zu wehren.

Der Gottesdienst war geprägt von eindrücklichen Erfahrungsberichten und Gebeten. Die Band, „Schokoladensaite“, selbst drei junge Frauen, haben mit ihren kraftvollen, teils selbstgeschriebenen Songs zu einer dichten Atmosphäre beigetragen. Im Zentrum des Gottesdienstes stand das Plakat, welches die Solidarität von so vielen Frauengruppierungen aus der Region sichtbar machte. Im Vorfeld hatten die Organisatorinnen Puzzleteile an unterschiedlichste Frauen- und Mädchengruppen der Region versandt. Das Gesamtbild des Puzzles zeigt ein Zitat der Philosophin Hannah Arendt „Sagen was ist, verändert die Welt“. Es beschreibt, was wir selbst tun können: Übergriffige Aussagen benennen. Sich auch in unangenehmen Situationen dazu äußern. Über erfahrene Gewalt reden. Dazu braucht es viel Mut, geduldige Zuhörerinnen und Schutzräume. Für viele kann das bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ so ein wichtiges Angebot sein. Es ist kostenlos, jederzeit und in verschiedenen Sprachen unter 08000 116 016 zu erreichen. Auch männliche Opfer von partnerschaftlicher Gewalt können dieses Angebot nutzen. http://hilfetelefon.de/

Auf die unterschiedlichsten Hilfsangebote machte das Vorbereitungsteam, evangelische und katholische Frauen aus der Region Maifeld-Untermosel, aufmerksam und zeigte: Wir Frauen und Mädchen sind nicht alleine. Wir halten zusammen! Das hat die spätere Diskussionsrunde und Stimmung der Besucherinnen bestätigt. „Es tut unglaublich gut, Frauensolidarität zu spüren und miteinander über Sorgen und Beängstigendes, aber auch über Schönes und Bestärkendes ins Gespräch zu kommen. Darum war für mich der Abend sehr wertvoll“,  meinte eine Teilnehmerin zum Abschluss. Der Vorbereitungskreis dankt allen, die sich an der Solidaritätsaktion beteiligt haben. Sie sind aufgeführt auf www.maifeld-untermosel.kfd-trier.de  und www.ev.kirche-winningen.de.

 

Ferienfreizeiten 2019 im Dekanat Maifeld-Untermosel

Sommerfreizeit-Anmeldungen starten ab 30. November

 

Ab dem 30. November starten die Anmeldungen für die Ferienfreizeiten des Dekanates Maifeld-Untermosel, sowie der Pfarreiengemeinschaften Maifeld und  Ochtendung-Kobern.

Anbei ein Überblick über das Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche:

 

●       Ferienfreizeit auf Ameland für 9-13jährigevom 30. Juni - 14. Juli 2019, Informationen auf www.kaju-ameland.de.

Anmeldebogen ab 1. Dezember 2018 zum download auf www.kaju-ameland.de

 

●       Ferienfreizeit auf Ameland für 10-13jährige vom 30. Juni – 14. Juli 2019,

         Informationen auf www.kath-maifeld.de, Anmeldung persönlich am 30.        November 2018 um 18.30 Uhr im Pfarrheim in Polch, Bachstr. 19.

 

●       Feriencamp in Caldetas, Spanien für 13-16jährige vom 24. Juli – 06. August 2019, Informationen auf www.pg-ochtendung-kobern.de,

         Anmeldung telefonisch am 30. November 2018 von 19-21 Uhr.

 

●       Ferienfreizeit an der Ardèche für 14-17jährige vom 24. Juli - 06. August 2019, Informationen auf www.ju-mu.com,

         Anmeldung telefonisch am 03. Dezember 2018 von 19-20 Uhr.

 

●       Familienfreizeit auf Ameland vom 28. September - 05. Oktober 2019, Informationen auf www.pg-ochtendung-kobern.de oder direkt bei Anke Rombelsheim, ankerombi@web.de.

 

 

Bei allen Freizeiten gilt: Niemand muss aus finanziellen Gründen zu Hause

bleiben! Bitte sprechen Sie uns an.

 

Nähere Informationen zu den Freizeiten erhalten sie auf den angegebenen Homepages. Oder im Dekanatsbüro bei Pastoralreferentin elisabeth.zenner(at)bistum-trier.de, 02605-96278-12.

 

 

 

Kinder und Jugendliche machen die Welt besser! - 72 Stunden Aktion!

„Es macht Spaß, etwas mit meinen Freunden zu machen und dabei noch zu wissen, dass wir hier den Kindern aus dem Kindergarten eine Freude machen“, so berichtet ein zwölfjähriger Junge, der gerade eine Schubkarre voller Sand in den Außenbereich des Kindergartens fährt. Dieser Junge ist inzwischen 16 Jahre alt und für ihn ist es gar keine Frage, ob er auch 2019 bei der 72-Stunden-Aktion mitmacht: „Klar werden wir wieder dabei sein – und hoffentlich haben wir ein gutes Projekt.“

Projekte, die in drei Tagen durchgeführt werden, sind das Herzstück der 72-Stunden-Aktion, die vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) durchgeführt wird. Sie findet vom 23.-26. Mai 2019 im gesamten Gebiet der Bundesrepublik Deutschland statt. Ob ein Außengelände herrichten, ein Fest für Menschen im Altenheim ausrichten oder einen Spendenlauf organisieren, das alles sind beispielhafte Projektideen, die bei den letzten 72-Stunden-Aktionen schon durchgeführt wurden.

Um auch im Jahr 2019 spannende, gute und gut tuende Projekte zu haben, dazu brauchen wir Sie als Projektpartner. Arbeiten Sie in einer sozialen Einrichtung und haben eine Idee, was bei Ihnen gut tut und wofür sonst keiner bereit wäre zu unterstützen?

Dann melden Sie sich bitte bei uns:

Koordinierungskreis Koblenz (KOK KO)

FachstellePlus für Kinder- und Jugendpastoral Koblenz

St.-Elisabeth-Str. 6

56073 Koblenz

E-Mail: tobias.theobald@bistum-trier.de

Telefon: 0261 31770

Willst auch du mit deiner Gruppe dabei sein? Spaß haben, kreativ sein und dabei die Welt ein Stückchen besser machen? Dies sind Schlagworte, die Jugendliche nennen, die schon dabei waren.

Melde dich mit deiner Gruppe an unter: www.72stunden.de/Aktion/KOK-Koblenz

Für Fragen haben wir jederzeit ein offenes Ohr und auch weitere Informationen gibt es beim KOK KO.

 

 

------------